Veranstaltungsort

Phoenixhalle im Römerkastell
Naststraße 43 - 45, 70376 Stuttgart
Website
http://www.phoenixhalle-stuttgart.de/index.php

Datum

13 Nov 2020
Vorbei!

Uhrzeit

19:00 - 23:00

Kosten

8-49

Gusto OPERA

29.10.2020
Nach der gestrigen Presskonferenz der Bundeskanzlerin müssen wir davon ausgehen, dass unsere Cleofida nicht mehr wie geplant als öffentliches Konzert stattfinden kann. In den nächsten Tagen und nach der Veröffentlichung der neuen Corona-Verordnung durch das Ministerium werden wir beraten, ob wir die Aufführung verschieben, ausfallen lassen oder in einem Video-Format produzieren können. Sollen Sie über Reservix Tickets gebucht haben, kontaktieren wir Sie im Laufe der nächsten Woche individuell.


ACHTUNG: NEUER KONZERTORT !!

Um die aktuellen Sicherheitsauflagen umsetzen zu können, haben wir das Konzert vom Wilhelma-Theater in die Phoenixhalle im Römerkastell (Naststrasse 43-45, 70376 Stuttgart verlegt (etwa 20 Minuten Fussweg Entfernung). Sollten Sie schon ein Ticket für dieses Konzert gebucht haben, behält es seine Gültigkeit und wurde automatisch durch einen gleichwertigen Platz in der Phoenixhalle ersetzt. Haben Sie beim Ticketkauf Ihre Anschrift hinterlegt, werden Sie von uns individuell informiert.

G.F. Händel / G.Ph. Telemann
CLEOFIDA, Königin von Indien

Konzertante Erstaufführung nach 1732

Höhepunkt der diesjährigen Saison ist die konzertante Aufführung von Händels Oper „Poro, Re dell‘ Indie“ in einer deutsch/italienischen Fassung von Georg Philipp Telemann. Händels italienische Opern waren teils so populär, dass sie schon ein Jahr später nicht mehr nur in England, sondern in ganz Europa gespielt wurden – zum Beispiel unter Telemann an der Gänsemarkt-Oper. Damit sein Hamburger Publikum die turbulente Geschichte von Alexander dem Großen und seinen Verstrickungen mit dem indischen Königspaar Cleofida und Poro verstehen konnte, übersetzte Telemann die handlungstreibenden Rezitative ins Deutsche und komponierte sie neu, Händels Arien blieben original und in italienischer Sprache. „CLEOFIDA – Königin von Indien“ war in Hamburg Anfang des 18. Jahrhunderts ein Kassenschlager.

Suzanne Jerosme, CLEOFIDA (Sopran)
Florian Götz, PORUS (Bariton)
Jorge Navarro Colorado, ALEXANDER (Tenor)
Nina Bernsteiner, ERIXENA (Sopran)
Leandro Marziotte, GANDARTES (Altus)
Josep-Ramon Olivé, TIMAGENES (Bass)

Il Gusto Barocco – Barockorchester
Jörg Halubek, Musikalische Leitung

gefördert von der BW-Stiftung