Veranstaltungsort

Mannheim, Nationaltheater

Datum

02 Okt 2021

Uhrzeit

19:30 - 21:15

PREMIERE L’Orfeo

Il Gusto Barocco zu Gast am Nationaltheater Mannheim

 

„Die Atmosphäre: morbid. Die Bilder: überwältigend. Die Musik: zum Dahinschmelzen.“
(Mannheimer Morgen)

„Für die Farben sorgte die exzellente Continuo-Gruppe“ (Opernwelt)

„engagiert, hochemotional und experimentierfreudig!“ (SWR2)

 

L`Orfeo – Favola in Musica

Vor über 400 Jahren in Oberitalien: Ein Kreis aus Gelehrten, Musikern und Literaten macht es sich zur Aufgabe, die Aufführungsweisen antiker Dramen zu rekonstruieren. Sie gehen davon aus, dass Musik dabei eine zentrale Rolle spielte und wagen ein Experiment: Was geschieht, wenn die Darsteller eines Dramas ihre Texte nicht sprechen, sondern singen? Das Ergebnis war keine historische Rekonstruktion, sondern eine veritable Neuerfindung – die Oper.

Ein erstes Meisterwerk der noch jungen Gattung entsteht 1607 am Fürstenhof von Mantua: In »L’Orfeo« porträtiert Claudio Monteverdi Orpheus, den Halbgott der griechischen Mythologie und sagenumwobenen Sänger, der mit der Kraft der Musik sogar die Götter der Unterwelt rührte, als »echten« Menschen. Seine Trauer, Hoffnung und Verzweiflung gehen direkt zu Herzen. Die Musik, die als »La Musica« leibhaftig auftritt, ist ihm Leitstern – auch auf dem Weg in die düstersten Gefilde der menschlichen Existenz. Gemeinsam mit »il Gusto Barocco« unter der Leitung von Jörg Halubek wird Regisseur Markus Bothe mit »L’Orfeo« den vierten und letzten Teil des Mannheimer Monteverdi-Zyklus’ auf die Bühne bringen, den er im Frühjahr 2017 mit seiner bejubelten Inszenierung der »Heimkehr des Odysseus« eröffnet hatte.

(Text: Cordula Demattio)